Share this page

Abriss am Westbahnhof geht voran

Publiziert in Presse
Mittwoch, 22.01.2020
(0 Stimmen)
Die alte Lagerhalle wird abgerissen, der Giebel bleibt. Die alte Lagerhalle wird abgerissen, der Giebel bleibt. Foto: Philipp Engel

Das soziokulturelle Zentrum soll 2018 eröffnen. Dafür muss eine alte Lagerhalle weichen. Nur ihr Giebel bleibt stehen.

Manch einer, der dieser Tage auf dem Ringgleis unterwegs ist, wundert sich: Am Westbahnhof wird ein altes Gebäude abgerissen – nur ein Giebel bleibt stehen. „Was passiert denn dort?“, fragte ein Leser am Wochenende.

Ganz einfach: Seit Anfang Juni wird in der Nähe der Graffitibrücke Platz geschaffen für das neue soziokulturelle Zentrum. Es soll dort entstehen, wo der Holzhändler Ludwig Brachvogel vor rund 120 Jahren eine große Lagerhalle errichten ließ – nur kurze Zeit nach der Eröffnung des Ringgleises durch die Braunschweiger Eisenbahn. Ein Zeugnis der Industriegeschichte, und deswegen wird nun zumindest der Giebel erhalten und in den dreistöckigen Neubau integriert. Die Stadt beteiligt sich an den Kosten.

Die Investoren Manfred Neumann und Reiner Nötzel von der Westand GmbH wollen das Veranstaltungszentrum im August 2018 eröffnen. Der Verein Kufa wird dann in einem Teil des Gebäudes das soziokulturelle Zentrum betreiben. Vorgesehen sind unter anderem Veranstaltungssäle, Gruppen- und Büroräume, ein Bistro sowie ein Ton- und Filmstudio

Quelle: https://www.braunschweiger-zeitung.de
Autor:  Cornelia Steiner

 

 

 

Gelesen 732 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 22 Januar 2020 11:11
Share »

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

join us on facebook

KufA Haus

Das neue Soziokulturelle Zentrum "KufA-Haus" ist bestens platziert in Braunschweig-West und bietet Raum für diverse Veranstaltungsformate für Konzerte, Kleinkunst, Musical, Workshops, Seminare, Privatfeiern etc.

mehr info unter:
http://kufa.haus/

Archive

Recent comments